Der Klang in der Stimmarbeit

Einleitung
Der Klang ist der offensichtlichste Aspekt der Stimme. Die Stimme ist das, was man hört (und unter Umständen auch als Vibration fühlt), wenn jemand spricht oder singt. Und doch wird der Klang in Literatur und Praxis eher nachrangig behandelt. Das gilt für Logopädie, Sprecherziehung und Gesangsunterricht in jeweils unterschiedlicher Weise.

Hingegen verortet der vorliegende Beitrag den Klang und das Hören als gestaltende Elemente an zentraler Stelle in der Beschreibung der Stimmfunktion. Damit rücken einige der Möglichkeiten ins Licht, mittels Klang an der
Stimme zu arbeiten. Für die Praxis ergeben sich dadurch eine Fülle zugleich intuitiver wie sinnlicher Arbeits- und Spielfelder, auf denen der Therapeut oder Lehrer seine eigenen stimmlich-empathischen Fähigkeiten entwickeln kann. Der Sichtwechsel in der Theorie eröffnet auch ein neues Handlungsfeld: das Handeln im Klang

erschienen in:  Forum Logopädie Juli 2011

Ganzer Text